↓ Archiv ↓

Archiv → September, 2013

Auch gegen die Rhinos gehen die Stars leer aus

Die Rhein-Neckar Stars warten weiterhin auf den ersten Saisonerfolg in der Regionalliga-Südwest. Am zweiten Spieltag unterlagen die Stars nach einem katastrophalen zweiten Drittel mit 1:7 (0:0; 1:5; 0:2) dem ESC Hügelsheim 09.
Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel, in dem beide Mannschaften beste Einschussmöglichkeiten ausließen, nahmen die Hügelsheimer das Heft in die Hand. Zunächst knackte Cedrick Duhamel, der nach der vergangenen Runde zum besten Spieler der Regionalliga gewählt wurde, den RNS-Abwehrriegel zum 1:0. Da waren gerade einmal 36 Sekunden gespielt. Dann ging es Schlag auf Schlag.

Nächste Chance: Die Rhinos zu Gast im Icehouse

Das Eröffnungsspiel der neuen Regionalliga-Südwest-Saison verlief für die Rhein-Neckar Stars nicht nach ihren Vorstellungen. Obwohl man das Spielgeschehen über weite Strecken im Griff hatte unterlagen die Eppelheimer mit 1:3 dem Schwenninger ERC. Am morgigen Sonntag haben die Stars vor heimischem Publikum die Chance die ersten Zähler der noch jungen Saison einzufahren. Gegner im Eppelheimer Icehouse ist der ESC Hügelsheim 09 (Spielbeginn: 19 Uhr).
Allerdings müssen die Kurpfälzer wohl weiterhin auf zwei wichtige Bausteine ihres Topsturms verzichten. Während Thomas Korte sicher nicht im Aufgebot stehen wird, steht hinter dem Einsatz von Marc Bruns noch ein Fragezeichen. Teammanager Patrick Treiber geht trotz der Ausfälle optimistisch in die anstehende Partie: „Wir müssen den Vorteil nutzen, dass wir länger auf dem Eis stehen. Vor allem, weil sich die Baden Rhinos im Verlauf der Runde meistens steigern.“
Ein Wiedersehen gibt es unterdessen mit Dennis Walther, der in der Premierensaison der Stars (2009/2010) für die Blau-Weiß-Roten auf Torjagd ging. Ihn und seinen Sturmkollegen Cedrick Duhamel, der in der vergangenen Saison zum besten Spieler der Liga gewählt wurde, gilt es für die Stars in den Griff zu bekommen, denn beide Angreifer stehen für höchste Gefahr vor dem Kasten.

 

Auftaktniederlage gegen Schwenningen

Der Tenor war nach der Schlusssirene im Allgemeinen gleich. „Das war eine völlig unnötige Niederlage“, stellte Andreas Morlock, Verteidiger der Rhein-Neckar Stars klar. Sein Trainer Volker Laub stimmte ihm zu: „Wir hatten den Gegner im Grunde im Griff. Aber gehen ohne Zählbares vom Eis, das ist extrem bitter.“ Der Gegner im Eröffnungsspiel der Regionalliga-Südwest, war der Schwenninger ERC 1b, der mit 3:1 (0:0; 1:0; 2:1) die Punkte aus dem Eppelheimer Icehouse entführte.

Saisonstart in die RLSW – Schwenningen zu Gast – Laub im Interview

Die Rhein-Neckar Stars stehen vor einer spannenden Runde in der Regionalliga-Südwest. Zwei Tage vor dem ersten Heimspiel gegen den Schwenninger ERC 1b (Spielbeginn 19 Uhr / Eppelheimer Icehouse) haben wir uns mit Trainer Volker Laub über die Vorbereitung und die anstehenden Aufgaben unterhalten.

 

Herr Laub, die neue Eishockey-Saison steht vor der Tür. Wie groß ist bei Ihnen nach dem langen Sommertraining die Vorfreude auf die anstehende Saison?

Volker Laub: Nicht kleiner oder größer, als in den vergangenen Jahren. Natürlich freuen wir uns jetzt einfach alle, dass es wieder losgeht.

 

Den Stars-Cup, den ersten Gradmesser der Saison, haben die Stars für sich entschieden. Wie ist dieser Erfolg einzuschätzen?

Laub: Beim Turnier fehlten vier Spieler des ersten Block, aber das Team hat trotz der Ausfälle Charakter bewiesen und diese Vorbereitung für sich nutzen können.

 

Die gegnerischen Teams haben richtig nachgebessert. Es sieht so aus, als stünde uns die spannendste Saison seit langem bevor. Was versprechen Sie sich von der neuen Saison?

Laub: Das ist korrekt. Unser Hauptaugenmerk liegt darauf die Relegationsplätze zu vermeiden. Die Liga wird, mit Ausnahme von Heilbronn, extrem eng sein. Bedeutet jeder wird jeden schlagen können.

 

Mit Nicolas Ackermann hat ein wichtiger Abwehrspieler die Mannschaft verlassen. Wie sehr schmerzt dieser Abgang?

Laub: Acki ist definitiv einer der stärksten Verteidiger der gesamten Liga. Eins zu  eins ist er nicht zu ersetzen. Die Mannschaft muss näher zusammenrücken, um den Abgang zu kompensieren. Wir wünschen ihm aber viel Erfolg bei seinem Masterstudium in Passau.

 

Auf der anderen Seite kommen mit Mario Bludau und Cedrick Striepeke neue Stürmer, die die Chancenverwertung verbessern sollen. Was erhoffen Sie sich von den  Neuen?

Laub: Mario hat nach wie vor gute Hände im Umgang mit der Scheibe. Cedrick hat eine hohe Laufbereitschaft gezeigt. Diese  beiden unterschiedlichen Spielertypen können unserem Spiel mehr Kreativität verleihen.

 

Im ersten Spiel der Saison geht es gegen die Schwenninger Fire Wings. Auf welche Faktoren kommt es an und wie lautet der Schlüssel zum Erfolg?

Laub: Nach der bisherigen kurzen Vorbereitungszeit werden die ersten beiden Spiele noch zum Testen betrachtet werden müssen, um zu sehen, wie sich die Mannschaft entwickelt. Der Schlüssel zum Erfolg ist im Allgemeinen immer, ein Tor mehr erzielen als der Gegner.

 

Wer wird Meister und wo landen die Stars am Saisonende?

Laub: Meister wird Heilbronn, die mit weiteren leistungsstarken Spielern aus der Oberliga aufgerüstet haben. Wir möchten die Play-dows den anderen Teams überlassen, der vierte Platz wäre Ziel und gleichzeitig ein sensationelles Ergebnis für die Mannschaft. Ähnlich zu sehen wie im letzten Jahr ist der vierte Platz keine Selbstverständlichkeit in dieser Liga.

 

RNYS starten gegen Heilbronn in die erste Landesliga-Saison

Am Wochenende hatten die RNYS erstmals die Chance, Landesliga-Luft beim Stars-Cup gegen Balingen zu schnuppern, jetzt ist auch der LLBW-Spielplan veröffentlicht. Demnach starten die RNYS mit einem Heimspiel gegen die Jungfalken am 28.09. in die Saison. Es folgt ein weiteres Heimspiele, ehe das erste Auswärtsspiel in Stuttgart ansteht.

3. Stars – Cup: Die Bilanz

Wir gratulieren den jeweiligen Gewinnern, insbesondere unseren Neuzugang Cedric Striepeke zum Top-Torschütze des Turniers.

Kader-Update: Zwei kommen … zwei gehen

Mit dem Ende der Transferfrist hat sich auch im Kader der Rhein-Neckar Stars noch etwas bewegt. Verteidiger Nicolas Ackermann wird auf Grund eines Studiums in Bayern zum dortigen Landesligisten EHF Black Hawks Passau wechseln. Ein weiterer Defensiv-Baustein hat zuvor bereits sein Ende bei den Rhein-Neckar Stars bekannt gegeben. Goalie Dominik Wich steht den Stars in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung.

Dafür stehen im Offensiv-Bereich zwei Neuzänge an. Cedric Striepeke, im Nachwuchs beim Mannheimer ERC und im Anschluss daran in der DPL aktiv, soll den Sturm der Stars verstärken. Seine Qualitäten konnte er bereits beim Stars-Cup unter Beweis stellen, den er als bester Torschütze gut in Erinnerung behalten wird. Zudem wechselt Mario Bludau vom EHC Eisbären Heilbronn zu den Rhein-Neckar Stars.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren Abgängen für ihren Einsatz in den letzten Jahren und wünschen Ihnen auf ihrem weiteren Weg viel Erfolg. Zudem begrüßen wir unsere Neuzugänge und wünschen auch Ihnen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison mit unseren Rhein-Neckar Stars.

Stars – Cup geht im Herzschlagfinale an die Rh.-N. Stars

Die Finalspiele des Stars-Cup hatten es in sich. Im Spiel um Platz 3 standen sich zunächst die Rhein-Neckar Young-Stars und die Eisbären Balingen gegenüber. Das 6:1 aus der Vorrunde machte den Young Stars Mut, die Balinger sinnten auf Revance. Zunächst gingen die Young-Stars auch erneut in Führung. Doch nach der Pause drehten die Eisbären auf und drehten das Spiel von 2:1 auf 2:5 innerhalb von drei Minuten. Überraschend jedoch, dass sich die junge Truppe der RNYS nicht ihrem Schicksal ergab, weiter kämpfte, den Anschluss herstellen und Mitte der zweiten Häfte das Ergebnis wieder egalisierte. Das Spiel stand nun Spitz-auf-Knopf, beide Teams wollten Platz 3. Zunächst waren es die Young Stars, die dann den entscheidenen Treffer in der letzten Minute erzielten – dieser wurde jedoch zurecht nicht anerkannt. Im Gegenzug waren es dann die Eisbären, die 1 Sekunde vor Ablauf der Spielzeit den Puck noch einmal im RNYS-Kasten unterbringen konnten und sich so doch noch Platz 3 erkämpften.

Im Finale standen im Anschluss die beiden Regional-Liga Teams Mad Dogs Mannheim und Rhein-Neckar Stars. Hier konnten sich in der Vorrunde die Mad Dogs durchsetzen, doch im Finale wollten sich die Gastgeber revanchieren. Mit einer 1:0 – Pausenführung waren die Stars hier auch auf einem gutem Weg. Doch das Spiel wies Parallelen zum vorangegangen Finalspiel auf, den auch hier konnten die Mad Dogs nach der Pause mit einem Doppelschlag das Spiel drehen. Beide Mannschaften gaben trotz der vielen Eiszeit der vergangenen Stunden nochmals alles, feuerten sich an und wollten den Sieg. Gegen Ende wuchs die Dominanz der Gastgeber und so fiel 3 Minuten vor Schluss folgerichtig der Ausgleich. Da in den Schlussminuten keinem Team der „Lucky Punch“ gelang, musste das Penaltyschießen den Turniersieger ermitteln. Nach den ersten drei Schützen stand es hier ebenfalls noch unentschieden, der Sudden-Death-Modus folgte, in dem nur der RNS-Schütze erfolgreich war und somit seinem Team den Turniersieg sicherte.

3. Stars – Cup läutet die Eissaison ein

Mit dem 3. Stars – Cup starten die Rhein-Neckar Stars nahezu schon traditionell in die neue Regional-Liga Saison. In dem zweitägigen Vorbereitungsturnier geht es vor allem darum, sich wieder an die Eiszeit zu gewöhnen und mit Gegnern unterschiedlicher Stärken verschiedene Szenarien zu erproben. Erstmals wird das Turnier in diesem Jahr mit 4 Teams besetzt sein. Neben den Rhein-Neckar Stars wird wie auch die Jahre zuvor der jetzt Regionalligist EKU „Mad Dogs“ Mannheim als Teilnehmer an den Start gehen. Auch Landesligist Eisbären Balingen ist aus den Vorjahren bekannt. Der Neuzugang der LLBW, unsere Rhein-Neckar Young Stars, komplettieren das Teilnehmerfeld. Durch die frei werdenden Kapazitäten wird ein Spiel in diesem Jahr 2*20 Minuten dauern. Neu sind auch die Platzierungssspiele am Sonntag, in denen erstmals in direkten Duellen die Abschlussplatzierungen ermittelt werden.